Erinnerungen

Das neue Kita Jahr ist längst gestartet, aber wir wollen noch einmal zurückblicken auf die Zeit vor den Sommerferien.

Wir haben uns Ende Juni von unseren Schulkindern verabschiedet. Im Abschiedsgottesdienst standen diesmal die Hände der Kinder im Mittelpunkt des Themas und was sie mit ihren Händen alles machen können. Manch ein Kind konnte gut mit den Händen arbeiten, ein anderes Kind konnte gut mit den Händen kneten , wieder ein anderes konnte mit den Händen gut beten. So kamen viele kreative Ideen und Erfahrungen zusammen, die die Kinder sich zu ihren Händen vorstellten.

Auf einer Leinwand wurden alle Hände als Gemeinschaftsbild präsentiert, welche nach den Ferien beim Einschulungsgottesdienst nochmal eine Rolle spielen sollten. Danach bekam die Grundschule das Bild überreicht.

Mit dem Lied Absuluto Guto zeigten die Schulkinder ganz deutlich wie groß und selbstbewusst sie inzwischen geworden waren. Mit lauten Stimmen, vielen Bewegungen und einem strahlenden Lachen sangen sie das Lied allen Besuchern des Gottesdienstes vor.

Eine Überraschung von den Schulkindern und Eltern an den Kindergarten waren ein Holzschild, mit Fingerabdrücken und Unterschriften aller Schulkinder, ein Insektenhotel und ein Roller. Wir haben uns sehr über die Geschenke gefreut.

Nach dem Gottesdienst trafen sich traditionell noch alle Kinder und eingeladenen Eltern im Kiga, um bei Butterkuchen und Geschenkübergaben an die Kinder den Vormittag ausklingen zu lassen.

Urlaub an der Nordsee…

….Den haben vor kurzem viele Arche Kinder gemacht. Mit dem Kindergarten verreisen – das ist immer das besondere Highlight im Kindergartenjahr. Ende Mai war es endlich soweit und alle bereiteten sich voller Vorfreude auf ihren Kurztripp vor.

Am Tag der Abreise trafen sich alle morgens im Kindergarten, um dann mit einem großen Bus ans Reiseziel zu gelangen. Die gepackten Koffer und die blauen Säcke mit dem Bettzeug drin, fuhren in einem Anhänger hinter dem Bus mit. Die Fahrt dorthin kommt uns immer ganz schön lang vor, aber das ist ja meistens so, dass es sich lang anfühlt, wenn man sich auf etwas ganz besonders freut.

Wenn wir bei unserer Unterkunft angekommen sind, beziehen wir erstmal unsere Häuser und packen unsere “Betten” aus. Danach können alle spielen und das Gelände erkunden und einfach Spaß haben. Außerdem planen wir an unserem Ankunftstag auch immer einen Ausflug direkt an den Strand ein, damit wir – am liebsten barfuß, wenn es nicht zu kalt ist – ins Watt gehen können.

Am Abend machen wir immer ein Lagerfeuer, bevor sich alle in ihre Unterkünfte zurückziehen und nach einem gemeinsamen “Gute Nacht Kreis” ins Bett gehen. Alle haben in diesem Jahr sehr gut geschlafen und sind am nächsten morgen fit und munter wieder aufgewacht, um in den zweiten Tag unseres Urlaubes zu starten.

Am zweiten Tag ist nochmal ganz viel Zeit zum Spielen und Abenteuer erleben, das große Gelände bietet so viele Möglichkeiten und es kommt keine Langeweile auf. Es gab als Überraschung auch noch ein leckeres Eis.

Ab mittags fangen wir an unsere Sachen wieder einzupacken, alle Koffer und Betten wieder Abreisefertig zu machen, denn am Nachmittag geht es mit dem großen Bus wieder nach Hause. Die Rückfahrt ist für alle übrigens vom Gefühl her nicht so lang – und das hat einen einfachen Grund; fast alle Kinder machen ein Nickerchen während der Rückfahrt, denn so ein Urlaub ist schön, aber auch ein bisschen anstrengend 😉

25 Jahre Kindergarten Arche

Für uns ein guter Grund diesen besonderen Geburtstag zu feiern. So haben wir am 17. Mai zu einem großen Kindergartenfest alle Kinder, Eltern, Weggefährten und alle die eingeladen, die mit uns in verschiedener Weise verbunden sind. Das Team hat in wochenlangen Planungen Ideen gesammelt, verschiedene Aktionen geplant und vorbereitet, damit dieser besondere Tag zu etwas ganz Besonderem für Groß und Klein werden konnte.

Auch die Kinder konnten sich in den letzten Zügen der Vorbereitungen beteiligen und Deko für unser Fest basteln und vorbereiten. Außerdem übten alle ein Lied ein, mit dem wir das Fest eröffnen wollten.

Am Tag des Festes gab es jede Menge zu tun, Deko wurde aufgehängt, Aktionen aufgebaut, das Gelände “geputzt” und vieles mehr. Der Förderverein baute eine Tombola auf und die Elternvertreter*innen bauten im Zelt das Buffet auf. Eltern hatten sich zuvor in Listen eingetragen, um Salat,- Brot, – und andere Essensspenden beizusteuern.

Um 14:30 begann dann unsere Geburtstagsfeier. Alle Kinder und Mitarbeiter*innen versammelten sich auf den Klettersteinen neben der Rutsche, wo zuerst unsere Leiterin Minja Schaper alle Besucher begrüßte. Nach der Begrüßung und einigen Worten vom Bürgermeister und dem Kirchenvorstand, waren die Kinder an der Reihe und sangen das vorher eingeübte Lied “Dank für die Sonne” . Die Kinder bekamen Applaus von den vielen Besuchern. Dann ging es endlich los.

Viele bunte Aktionen und Angebote konnten nun von den Kindern und allen die Lust hatten, genutzt werden. Unter anderem gab es eine große Hüpfburg, die uns vom Kirchenvorstand gespendet wurde. Ausserdem war die Hamberger Feuerwehr gekommen, die ein Feuerwehrauto zum entdecken und bestaunen zur Verfügung stellte. Antje kam mit einem Pony zu uns, dass die Kinder streicheln, striegeln und füttern durften. Ein Kindergartenpapa kam mit einem kleinen Trecker und Anhänger, mit dem er Fahrten durch einige Straßen unternahm.

Ausserdem konnten Kinder an der Farbschleuder tolle Bilder gestalten, riesen Seifenblasen formen und fliegen lassen, und an einer Holzarche Fingerabdrücke zur Erinnerung hinterassen. In einer Fotobox konnten Besucher sich verkleiden und lustige Bilder von sich machen. Ein Luftballonkünstler und eine Schmink- und Tatookünstlerin waren auch noch gebucht. Jede Menge Aktionen, bei denen alle viel Spaß hatten und keine Langweile aufkam. Für die Tombola des Fördervereins wurden viele Lose verkauft und eine Menge Gewinne fanden ihre neuen Besitzer. Im Zelt konnten sich Klein und Groß bei leckeren Salaten, gespendet von einigen Eltern und bei Bratwurst von Familie Wellbrock stärken.

Viele ehemalige Mitarbeiter+innen und Therapeuten und Wegbegleiter, die mit uns in den 25 Jahren zusammen gearbeitet haben, waren unserer Einladungen gefolgt und es gab es ein Wiedersehen, das uns sehr freute.

Vielen Dank an alle Helfer und Helferinnen, die uns in verschiedenster Weise bei diesem Fest unterstützt haben. Mit eurer Hilfe ist es für uns ein Fest geworden, dass bunter, spaßiger, freudiger und schöner nicht hätte sein können. Wir werden noch lange daran zurück denken. Wir freuen uns auf die nächsten vielen, spannenden, ereignisreichen Jahre in der Arche.

Vielen Dank an die Fotografin Svetlana Tietjen für diese tollen Fotos!

Weiter gehts…

Kunterbuntes und allerlei Neues aus der Arche

Kunterbunt und lustig war es für die Kinder Anfang März zu unserer Faschingsparty im Kindergarten. Tage vorher wurden schon Girlanden gebastelt, Luftballontrauben vorbereitet und Leckereien gebacken. Am Freitag morgen kamen sie dann alle – die Feen, Prinzessinnen, Feuerwehrmänner, wilde oder zahme Tiere, Hexen, Spider Männer, Indianer und so vieles mehr. Manches Kind überprüfte mit skeptischen Blick zunächst einmal die Lage und wer sich wohl hinter den Kostümen versteckt. Aber im Grunde war die Stimmung von Anfang an gut und spätestens beim Vorstellen der Kostüme tauten auch die letzten Kinder auf und die Party konnte starten. Der abgedunkelte Bewegungsraum glänzte mit Discolicht und es tönte laute Musik aus der Box, zu der die Kinder fröhlich tanzten.

Im Restaurant gab es ein grosses Buffet mit vielen Leckerreien und viele hungrige Kinder konnten es kaum abwarten sich zwischendurch immer wieder an dem bunten Angebot zu stärken.

Alles in allem ein fröhlicher, bunter und spaßiger Vormittag, den alle nicht so schnell vergessen.

Mitte März hatte die Arche zu einem Familiengottesdienst eingeladen, der unter dem Motto “Vielfalt – das Leben ist bunt” stand. Die Schulkinder bereiteten dafür Tiermasken aus Gips vor, mit denen sie dann während des Gottesdienstes in die Rollen von Elefanten, Löwen, Papageien und Affen schlüpften sollten. Passend dazu übten sie das Lied Inge, Dinge Dinge ein…

Alle Kinder trafen sich an diesem Freitag Nachmittag im “alten Gemeindehaus” um gemeinsam mit den Erzieherinnen und Erziehern in die Kirche einzuziehen. Die Eltern saßen bereits in der Kirche. Die zukünftigen Schulkinder zogen mit ihren Masken in die Kirche ein. Die jüngeren Kinder kamen mit Musikinstrumenten und bunten Tüchern in die Kirche und durften gegen die sonstige Regel, mit ordentlich Lärm in die Kirche einziehen. Beim Altar angekommen sangen alle Kinder das Lied “Sei mutig und Stark”

Nach dem Auftritt und Lied der Schulkinder, einer passenden Predigt und weitere Liedern zogen alle Kinder singend und stolz aus der Kirche wieder aus. Ein schöner Gottesdienst ging zu Ende.

Bei dem Thema Tiere blieben die zukünftigen Schulkinder noch ein bisschen länger. Sie besuchten die Reithalle in Hambergen, wo sich Antje einen ganzen Vormittag Zeit genommen hatte, um den Kinder ein tolles Erlebnis mit Pferden und dem Drumerum zu bescheren. Die Kinder kamen von diesem Erlebnis begeistert zurück in den Kindergarten und arbeiteten auch am nächsten Tag noch am Thema Pferde weiter. Sie hatten große Freude daran kleine Aufgaben rund ums Pferd zu lösen, auszuschneiden und aufzukleben.

Eine Woche später war für die Schulkinder auch noch ein Ausflug zum “Zoo am Meer” in Bremerhaven geplant. Mit dem Zug ging es also Richtung Bremerhaven und es gab einen weiteren erlebnisreichen und spannenden Vormittag für die Schulkinder. Auch zu diesem Ausflug arbeiteten die Kinder noch am Thema weiter und sollten in Partnerarbeit ein Puzzle lösen, mit Tieren, die sie im Zoo gesehen hatten.


Anfang April gab es das traditionelle Osterfrühstück bei uns. Wir hatten uns wieder einige Gäste eingeladen, die wir gern bei uns haben. Vorm Frühstück hörten sich alle Kinder, die Besucher und das pädagogische Personal die Ostergeschichte an, die Pastor Beißner während einer Andacht allen erzählte. Danach gingen alle zum Frühstücken in die vorbereiteten Räume.

Am gleichen Nachmittag trafen sich viele Eltern und Kinder zur Mithilfe bei unserem Gartentag. Jedes Jahr im Frühling und Herbst organisieren wir einen Gartentag. Es wird gepflanzt, gefegt, geharkt, beschnitten und was sonst alles so anfällt. Ausserdem bekommen einige der Dinge aus Holz einen neuen Anstrich. Bei diesesm Gartentag wurde außerdem eine Outdoor Küche aus Paletten und einer echten Spüle gebaut. Vielen Dank an die Spender dieser Dinge. Die Kinder finden die Küche toll und nutzen sie total gerne.

Die Arche – Kinder gehen einkaufen….

Wenn ihr donnerstags bei Edeka Sackmann eine lustige Truppe mit Bollerwagen und gelben Warnwesten seht, dann sind das WIR! Die Arche-Kinder kaufen gemeinsam mit Bufdi Maik und einer Erzieherin für das Freitags-Frühstück ein. Vier Kinder dürfen jeweils mit und die haben ganz schön was zu tun!

Die Einkaufszettel aller vier Gruppen und der Krippe werden eingesammelt, der Bollerwagen wird geholt und die gelben Westen müssen angezogen werden. Sind alle startklar? Dann geht`s los!

Bei Edeka angekommen wird der Bollerwagen zuerst in der Obst- und Gemüseabteilung geparkt. Die Einkaufszettel werden gecheckt und dann geht die Suche los: Wo liegen die Bananen? Hat schon einer die Tomaten entdeckt? Und wie sieht denn überhaupt eine Mango aus? Die Kinder helfen sich gegenseitig und wer etwas gefunden hat, bringt es direkt in den Bollerwagen.

So geht es weiter durch den ganzen Laden. Marmelade, Käse, Butter, saure Gurken, Eier, Taschentücher… alles muss gefunden werden. Manchmal ist es gar nicht so einfach, denn der Bollerwagen braucht eine Menge Platz beim um die Kurven fahren. Aber all das finden die Kinder raus und gemeinsam meistern sie jede noch so enge Kurve.

Am meisten Spass haben die Kinder beim Wurst einpacken. Unsere Lieblingswurst liegt nämlich ganz oben im Kühlregal und so dürfen alle Kinder einmal auf den Arm von Maik, um dranzukommen.

Ist alles auf dem Einkaufzettel abgehakt, geht es weiter zur Kasse. Die Kinder packen die Lebensmittel eigenständig auf das Band und räumen nach dem Bezahlen auch alles wieder in den Bollerwagen. Das ist für die Erwachsenen manchmal ganz schön nervenaufreibend, wenn die Marmeladen- und Gurkengläser klirrend aneinander geräumt werden. Aber bisher ist immer alles gut gegangen J

Auf dem Rückweg ist der vollbepackte Bollerwagen dann ganz schön schwer. Wir müssen ihn bergauf ziehen und sind froh, Maik zur Unterstützung dabei zu haben.

Die Kinder lieben es einzukaufen und lernen dabei. Angefangen bei der Verkehrserziehung, über die Gemeinschaft und den Zusammenhalt, das Entdecken und Kennenlernen neuer Dinge, bis hin zur Handlungsplanung.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Einkauf, denn jeder Einkauf ist anders: mal leise, mal laut, mal strukturiert und manchmal auch völlig chaotisch! Aber immer mit einer Menge Spass dabei!

P.S.: Unser Bollerwagen ist schon ziemlich alt und wird nicht mehr lange durchhalten. Falls jemand einen Bollerwagen zum Spenden über hat, würden wir uns riesig freuen! Meldet euch gern bei unserer Leitung.

Ein Rückblick der letzten Monate!

Lange war es ruhig unter dem Punkt “Aktuelles”. Das heisst natürlich nicht, dass es bei uns im Kindergarten ruhig war – Nein, da ist immer was los 🙂

Aber jetzt ist es mal wieder Zeit unsere Leser ein bisschen daran teilhaben zu lassen.

Im November haben wir ein schönes Laternenfest gefeiert. In den Wochen zuvor, durften alle Kinder, die Lust hatten, ihre eigene Laterne gestalten. Am Tag des Festes haben wir das Grundstück mit Hilfe der Eltervertreterinnen und Elternvertreter Laternenfesttauglich “geputzt”, geschmückt und mit Getränke – und Bockwurstständen ausgestattet. Viele schöne Lichter erhellten das Grundstück. Eine Stunde vorm Laternelaufen trafen sich alle zum Bockwurstessen und Punsch trinken. Die zukünftigen Schulkinder sangen für alle Besucher das Sankt Martin Lied.

Um 18 Uhr kam die Hamberger Feuerwehr dazu, die uns bei unserem Lauf durchs Dorf sicher durch die Straßen begleiten sollte. So machten sich dann viele kleine und große Menschen mit den bunten leuchtenden Laternen auf den Weg durch Hambergen. Zwischendurch legten wir Pausen ein, um Laternenlieder zu singen. Das Ende des Umzuges war dann an der Kirche wo Pastor Beißner mit der Eule Eulalia alle Kinder und Besucher ins Wochenende verabschiedete.

*Anfang Dezember waren wir wieder auf dem Hamberger Weihnachtsmarkt zu finden. In unserer Verkaufsbude wechselten sich die Mitarbeiterinnen und einige Eltern beim Verkauf unserer Getränke und selbstgebackenen Kekse ab. Die selbstgebackenen Kekse haben viele Kinder mit Ihren Eltern zuhause gebacken und dem Kindergarten für den Verkauf gespendet. Der Erlös kommt den Kindern zugute, wir werden das Ein – oder Andere für die Kinder anschaffen.

*Am 10. Dezember öffnete die Arche, für den lebendigen Adventskalender der Kirchengemeinde, ihre “Tür”. Bei Punsch, Keksen und Liedern verbrachten viele Besucher eine schöne Zeit miteinander.

*Kurz vor Weihnachten haben wir uns zu einer Andacht, mit Pastor Beißner, in der Kirche getroffen. Eltern waren auch herzlich eingeladen dazu zu kommen. Bei der Weihnachtsgesschichte, Gebeten und Weihnachtsliedern stimmten wir uns so richtig auf Weihnachten ein. Das Anschauen der Krippe ist dabei immer ein besonderes Highlight.

*Seit dem 1. November konnten wir die Quik Stelle wieder neu besetzen. Wir freuen uns, dass Jette Heyn nun auch zu unserem Team dazu gehört und mit ihrer Unterstützung im Bereich Sprachförderung Kinder mit Migrationshintergrund begleitet.

*Am 1. Dezember konnten wir nach längerer Suche unsere alte/neue Kollegin Sarah Dahms in unserem Kiga Team begrüßen. Sarah unterstützt jetzt tatkräftig als Gruppenleitung in der Delfingruppe – und natürlich im ganzen Haus. Das Besondere ist, dass Sarah vor 10 Jahren schon einmal in der Arche gearbeitet hat. Wir freuen uns deswegen ganz besonders, dass sie den Weg zu uns zurück gefunden hat.

Das ist zur Zeit bei uns los….

Im August sind wir nach den Sommerferien frisch erholt und gut gelaunt in ein neues Kita Jahr gestartet. Erstmals haben wir ein neues Eingewöhnungskonzept ausprobiert. Die neuen Kita Kinder wurden “sanft” eingewöhnt. Zu einer sanften Eingewöhnung in einen Kindergarten gehört die enge Begleitung des Kindes durch die Eltern.

Bei uns war es so, dass die Kinder am ersten und zweiten Tag nur für 2 Stunden in der Einrichtung geblieben sind, mit einem Elternteil zusammen. Danach wurden die Zeiten schrittweise erhöht, individuell auf jedes einzelne Kind angepasst. Zuerst gingen die Eltern stundenweise nach Hause und langsam steigerten wir die Betreuungszeiten für jedes einzelne Kind.

Am Mittagessen oder dem Spätdienst nahmen Kinder erst nach ca. 1,5 Wochen teil, wenn das Kind bis dahin gut eingewöhnt war.

Im Team haben wir anschließend die Eingewöhnungszeit reflektiert und festgestellt, dass eine sanfte Eingewöhnung für alle Beteiligten, in erster Linie natürlich für das Kind, pädagogisch sehr wertvoll und positiv ist.

Wir danken an dieser Stelle nochmal allen neuen Eltern für ihre  Zeit, Geduld und die gute Zusammenarbeit. Nur mit euch ist so eine tolle und intensive Eingewöhnung möglich. Vielen Dank dafür!!!

Im September haben wir uns dann an unser erstes kleines Projekt gewagt. Es hat allen viel Spaß gemacht und war eine tolle Zeit.  In einem Apfelprojekt haben wir den Kindern verschiedene Angebote und Werkstätten angeboten, rund um das Thema Apfel. Wir haben Äpfel im Pfarrgarten geerntet, Apfelmus gekocht, Marmelade gekocht, Apfeldruck angeboten, Lieder gesungen, Geschichten erzählt, Klanggeschichten gespielt, gebastelt, Bewegungsgeschichten ausprobiert, ein Apfelbuffet angeboten und eine Andacht mit Pastor Beißner im Bewegungsraum erlebt. Ganz schön viel!

Die zukünftigen Schulkinder durften einen ersten Ausflug in die Mosterei Fabelsaft nach Worpswede erleben. Durch die vielen Apfelspenden der Eltern konnten die Kinder von dort jede Menge leckeren Apfelsaft mit in den Kindergarten bringen.

Ansonsten genießen wir im Moment den Spätsommer, haben viel Zeit zum Spielen und sind  ganz viel draußen.

Ein paar Eindrücke auf den folgenden Fotos:

 

Herzliche Grüße aus der Arche!

 

Sommerferien

Wir wünschen allen Lesern unsere Homepage  

schöne Ferien und eine erholsame, sonnige Zeit !

 

Der Kindergarten Arche schließt vom

16. Juli bis einschl. 7. August 2018

 

Herzliche Grüße vom Arche Team

                             

 

An der Nordseeküste…

….da tummelten sich Anfang Mai wieder viele Arche Kinder.

Wie jedes Jahr erzeugt die anstehende Ausreise an die Nordsee die Abenteuerlust bei den Kindern. Die “alten” Kiga Kinder erzählten den “neuen” was es so alles gibt: Einen Spielplatz, ein großes – echtes Windrad, dass Meer, Lagerfeuer, Kakao und vieles mehr.

Am Donnerstag, 3. Mai, startete unser diesjähriges Berensch Abenteuer um genau 10:40Uhr im Dünenhof. Nachdem wir den Bus und Anhänger leer geräumt hatten, schnappte sich jedes Kind seinen Koffer und jede Gruppe zog in ihr eigenes Haus. Hier hieß es dann erstmal Betten machen und Co. Der nächste Schritt war das Begehen des Außengeländes, wie weit darf ich gehen, wo darf ich nicht mehr hin. Dann hieß es auch schon: Begrüßung durch das Dünenhof Team und Mittagessen. Bei selbstgemachten Spätzlen, Geschnetzeltem und Salat stärkten wir uns für den weiteren Tag.  Um 14 Uhr ging es mit einem Bus nach Sahlenburg. Endlich ans Meer! Und wir hatten in diesem Jahr Glück: Das Wasser war da! Die Kinder freuten sich riesig und buddelten Gräben und Wege mit unseren mitgebrachten Schaufeln. Die Sonne meinte es gut mit uns und so war die Stimmung einfach toll! Nach dem Strand Besuch ging es weiter zum großen Spielplatz im Wernerwald. Hier gab es ein riesen Picknick mit den ganzen Leckereien der Eltern: Muffins, Kuchen, Obst, Cabanossis, Brezel und vieles mehr. Das war Urlaub pur!

Am Abend ging es zurück zum Dünenhof. Hier ging es nach dem Abendessen weiter mit Spielen auf dem Spielplatz, mit Kreide malen, Seifenblasen pusten, Verstecken spielen und dem Lagerfeuer. Gegen 20:30 Uhr gingen die ersten ins Haus, einige machten aber auch noch einen Spaziergang um sich den Sonnenuntergang anzusehen. Ab 22Uhr fielen dann bei Groß und Klein die Augen zu….     …. bis zum nächsten Morgen gegen 7Uhr!

Es war wieder mal ein schönes Abenteuer! Wir haben einfach tolle, mutige und selbstbewusste Kinder in der Arche!

Wir freuen uns jetzt schon aufs nächste Jahr !

Das Schuki Projekt

Seit Ende April stehen unsere zukünftigen Schulkinder bei uns im Mittelpunkt. Das Schuki Projekt wurde von den Großen mit Spannung erwartet und sie hatte tolle Ideen, zu welchen Themen sie etwas machen möchten.

So stand das Interesse für die Themen Fahrzeuge, Polizei, Feuerwehr und Tiere bei allen ganz im Vordergrund. Zu diesen Themen hat sich das Team dann einige Ausflüge einfallen lassen. So besuchten die Kinder die Werkstatt Warneke, die Polizei in Osterholz, die Feuerwehr Hambergen, Tierarzt Büttelmann und noch ausstehend den Zoo Ludwigslust. Zu einigen Themen haben die Kinder im Kindergarten noch weiter gearbeitet oder bekamen eine Hausaufgabe mit nach Hause. Eben genauso, wie echte Schulkinder.                                     Außerdem gingen die Schulkinder zu einer Schnupperstunde in die Grundschule, wo sie  erfahren haben, wer  die zukünftige Lehrerin sein wird und mit welchen Freunden sie zusammen in eine Klasse kommen. Sehr aufregend! 😉

Zwischen den Ausflügen, haben die Kinder sich an einigen Tagen mit uns auf den Weg gemacht, um sich gegenseitig zu Hause zu besuchen. So konnten die Kinder sich untereinander zeigen, wo sie wohnen, wo ihr Zimmer Fenster zu sehen ist und wir durften dann sogar in den Gärten noch spielen.

Eine Schulranzenparade war dann noch das absolute Highlight, auf das sich alle besonders gefreut haben. Alle Schulkinder hatten ihren neuen Schulranzen zu einem vorher angekündigtem Tag mitgebracht. Und dann fand die allererste Schulranzen Parade in der Arche statt. Auf einem gekennzeichneten Laufsteg und bei peppiger Musik liefen die Kinder nacheinander durch das Kindergartenpublikum und präsentierten stolz ihre Schulranzenmodelle. Die jüngeren Kinder klatschten zur Musik und staunten über die mutigen Schulkinder und die tollen Schulranzen. Ein wirklich besonderer und schöner Tag!

Jetzt dauert es nicht mehr lang und die Kinder werden in einem Abschiedsgottesdienst verabschiedet.

Ihr Schuki’s seid jetzt bereit für die Schule und man merkt deutlich, dass ihr euch alle darauf freut.  Wir entlassen wieder tolle, selbstbewusste, schlaue und große Kinder. Wir sind stolz, dass wir euch für ein paar Jahre in eurem Leben begleiten durften und wünschen euch einen spannenden 1. Schultag und alles Gute für eure Zukunft. Macht’s gut, ihr Lieben!

Vielen Dank an die Werkstatt Warnecke, die Polizei Osterholz, Tierarzt Büttelmann und die Feuerwehr Hambergen! Ohne Sie/Euch wären solche tollen Ausflüge und Erlebnisse mit den Kindern nicht möglich!

 

Sommerliche Grüße aus der Arche!

 

Osterfrühstück

Am letzten Tag vor den Osterferien fand unser Osterfrühstück statt. Wir haben dazu wieder ein paar liebe Gäste eingeladen, die uns im letzten Jahr unterstützt und zur Seite gestanden haben. Der Bügermeister, der Samtgemeindebürgermeister, unsere Küchenfee, die “Lese Oma”, ein Vater vom Förderverein, unser Lieblingsgemeindearbeiter und Frau Bleis von der Gemeinde sind unserer Einladung gefolgt.

Es begann traditionell mit einer Andacht von Pastor Beißner im Bewegungsraum. Zuerst haben wir gemeinsam ein Lied gesungen. Dann hat Herr beißner uns die Ostergeschichte von Jesus erzählt und diese mit gebastelten Holzpuppen in einer wunderschön gestalteten Naturlandschaft nachgespielt. Die Kinder waren begeistert!

Nach einem kurzen Gebet und dem gemeinsam gesprochenen “Vater unser” endete die Andacht. Nun ging es los zum Frühstück. Die Gäste und Herr Beißner gingen mit in die Gruppen und die hungrigen Kinder konnten es kaum noch erwarten. Bunte Eier, frischer Osterzopf und ganz viele weitere Leckereien standen auf den österlich dekorierten Tischen. Eine kleine schokoladige Überraschung auf jedem Teller wurde natürlich auch nicht vergessen. Zwischen den Kindern und unseren Gästen gab es einen regen Austausch. So kam es zu einigen lustigen Unterhaltungen und es wurde viel gelacht an den Tischen.

Doch auch der schönste Vormittag geht einmal zu Ende… und somit haben wir unsere Gäste gegen Mittag gestärkt und zufrieden verabschiedet. Aber: Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr. 🙂

 

Wir wünschen allen Großen und Kleinen ein gesegnetes Osterfest !